Face 2 Face Reality!

Franco & Demetrio Vacirca (JKD Training 1989)
Sich mit der Realität zu konfrontieren und schön immer «am Boden» zu bleiben, ist auch als Kampfkünstler nicht ganz einfach. Als mein Bruder Demetrio und ich mit den Kampfkünsten begannen, stellten wir uns vielleicht Anfangs nicht wirklich immer die Frage, ob nun die eine oder andere Technik auch in einer realen Situation eine effiziente Anwendung finden würde.
Dies änderte sich aber für mich und ich glaube auch für Demetrio, als wir den Schritt machten nun nicht nur zu trainieren, sondern auch unsere eigene Trainingsgruppe zu gründen.

In den 80er Jahren gab es noch nicht so viel womit man sich als Instruktor einer, eher Modernen, Kampfkunst vergleichen konnte. So blieb uns nur die Möglichkeit, diese Möglichkeit im Ausland zu suchen und die USA bot uns diese Chance an.

In Los Angeles und New York fand ich einige Instruktoren die aus dem Militär, bei der Polizei und Sicherheitsfirmen sich ziemlich intensiv mit «Kampfkunst zur Selbstverteidigung» befassten. Viele von Ihnen kamen auch aus anderen Ländern, wie China, Thailand, Philippinen, Indonesien, Japan, Korea, Brasilien, aber auch aus Israel und Europa, und arbeiteten nun als professionelle Ausbilder hier in ihrer neuen Heimat.

Als wir Ende der 80er Jahre unsere erste Academy gründeten, wurde das Vacirca Brothers Motto «Reduced To The Essence» (aufs Wesentliche reduziert). Wir wollten und wir strebten nie einfach eine Kopie von irgendetwas oder irgendjemand zu werden. Alles sollte authentisch sein und wir wollten stets immer auf uns stolz sein und immer hinter unser Programm dahinterstehen können.

Heute, nach fast 30 Jahren als Instruktor unterwegs, hat sich nichts geändert. Wir sind stets Schüler geblieben. Immer Neugierig und stets offen für alle. Dies hat uns immer sehr viel bedeutet. Dank dieser Einstellung sind wir heute, als Vacirca Brothers, in der Lage unseren Mitgliedern ein Programm anbieten zu können, welches sich von vielem unterscheidet. Sicher, auch wir haben das Rad nicht neu erfunden, aber wir haben viel Zeit investiert und Seriös daran gearbeitet, damit wir heute da stehen wo wir gerade sind.

Simplicity Works: Eines welches ich während meinem langjährigem Studium und Forschungen mit nach Hause nahm, ist, dass «Einfaches funktioniert». Einer meiner Lehrer war damals noch ein aktiver Navy Seal und er sagte zu uns ständig, «Keep It Simple and Stupid» (KISS). Diese Philosophie, wurde zu unseren roten Faden, und deshalb konnten wir so viel von so vielen lernen, aber ohne uns vom Wesentlichen und Wichtigen abzubringen.

Leider ist heute (wieder vermehrt) «Selbstverteidigung und persönlicher Schutz» ein so grosses Thema geworden. Als Kampfkünstler wäre es mir manchmal auch lieber, mich mehr mit dem Aspekt «Kunst» zu beschäftigen, aber durch die Vielzahl von schrecklichen Ereignissen auf unsere Welt, ist dies fast unmöglich, wenn man eben sich die Realität vor den Augen hält. Unsere Mitglieder wissen und kennen es: bei uns steht die Selbstverteidigung absolut an erster Stelle. Verschiedene heikle Themen, wie Beispielsweise die Abwehr gegen scharfe Gegenstände, Schlagstöcke oder sogar Schusswaffen, haben wir immer sehr speziell behandelt, was wir auch weiterhin tun werden.

Die kommenden Monate werden weiterhin sehr interessant und intensiv sein. Versucht als Mitglied unserer Academy, regelmässig zu trainieren, den eine reale und effiziente Selbstverteidigung muss auch gepflegt und es muss stätig daran gearbeitet werden. In diesem Sinne, wünsche ich Euch allen weiterhin viel Erfolg und Spass.

Keep Safe! -Franco Vacirca